Workshop zum Aufbau einer MiMa-Orgel


Herzliche Einladung zu Fronleichnam

UPDATE: Aufgrund der ungünstigen Wetterprognose findet der Festgottesdienst in der Basilika statt. Ob die Prozession durch die Altstadt stattfindet wird je nach aktueller Wetterlage zu dieser Zeit entschieden!

 

Was haben "Fron" und "Leichnam" mit dem Fest am Donnerstag zu tun? Hier erfahrt Ihr es auf einen Blick.

Herzliche Einladung zum Gottesdienst in Konzelebration mit der Pfarrei St. Michael und St. Georg – Hauptzelebrant ist Pfr. Berzl:

08:30 Uhr Festgottesdienst – mit Kirchenchor und Bläsern in Konzelebration auf dem Marktplatz anschließend Fronleichnamsprozession.

Der Pfarrgemeinderat lädt nach der Prozession wieder herzlich zum gemütlichen Beisammensein bei Bratwürsten, Käse, Kaffee und Kuchen in den Pfarrgarten ein.


Votivprozession

Am kommenden Sonntag, 05. Mai 2023, findet wieder die gemeinsame Votivprozession der Amberger Pfarreien auf den Mariahilfberg statt zu der wir euch gerne einladen.
 
Diese geht auf ein altes Gelübde der Amberger Bevölkerung zur Zeit der Pest zurück. Als im 17. Jahrhundert die Pest wütete und jede menschliche Hilfe versagte, legten die Amberger im Jahr 1634 das Gelübde ab, jährlich am ersten Sonntag im Mai zur Gottesmutter auf den Mariahilfberg zu pilgern. Die Gebete wurden erhört und seitdem pilgern Ambergs Pfarreien am ersten Sonntag im Mai in einer Votivprozession zum Gnadenbild der Gottesmutter auf dem Mariahilfberg und lösen damit jährlich das alte Gelübde ein.
 
Treffpunkt ist um 07.30 Uhr am Salzstadelplatz. Gemeinsam ziehen wir singend und betend auf unseren Berg und feiern dort gemeinsam mit den Amberger Pfarreien um 08.30 Uhr die hl. Messe. Der Pfarrgottesdienst um 09.00 Uhr in St. Martin entfällt. Wir bitten um Beachtung!
 

Kinderkirche vom 21.04.

Im Evangelium der Kinderkirche hörten wir, dass Kinder für Jesus ganz besonders wichtig und wertvoll sind. So wie Jesus die Kinder segnete, durften Mamas und Papas ihre Kinder segnen und ihnen Gutes für ihren Weg wün­schen. Genauso durften dann auch alle Kinder ihre Eltern segnen - denn einen Segenswunsch kann jeder Christ sprechen. Schön, dass Ihr alle dabei wart - die nächste Kinderkirche findet am 09.06.2024 statt.


Erstkommunionvorbereitung

Am 17.04 war das vierte und letzte Gruppentreffen zur Vorbereitung auf die diesjährige Erstkommunion. Es ging um das Thema Brot und das natürlich ganz praktisch…😊


Frühling bei den Martinsküken

Die Sonne scheint und auch unsere Martinsküken sind draußen unterwegs. In Zukunft gibt es eine extra Spielwiese für unsere Spielgruppe. Der Sandkasten wurde schon aufgestellt und erste Gartenspielzeuge getestet. Außerdem wurden die Martinsküken zu kleinen Gärtnern und Forschern. Wie wächst eine Pflanze? Dieser Frage wollen die Küken auf die Spur kommen und werden eine Bohne zu Hause beim Wachsen beobachten. Ob man wohl bald die Wurzeln sehen kann? Auch Kräuter und Blumen wurden fleißig gesät. Jetzt kann der Frühling wirklich kommen.

 


Spendenübergabe an die KJG St. Martin

Am 10.04.2023 durfte sich im Rahmen der Pfarrgemeinderatssitzung die KjG St. Martin über einen Spende des BDS Amberg durch den 2. Vorsitzenden Peter Kehl freuen.

Einmal im Jahr führt der BDS Amberg die Dreckspatz-Aktion durch, bei der Unrat im Altstadtgebiet gesammelt wird und die KjG St. Martin war mit einer großen Mannschaft dabei 😀


Ostern 2024

"Dies ist die Nacht, in der Christus die Ketten des Todes zerbrach"

Feier der Osternacht 2024 in der Basilika St. Martin Amberg in der wir auch die kleine Felicitas in die christliche Gemeinde aufnehmen durften 😁

An dieser Stelle auch ein herzliches Vergelt´s Gott an alle Haupt- und Ehrenamtlichen die in den letzten Tagen zu den wunderbaren Gottesdiensten beigetragen haben.


Liturgie vom Leiden und Sterben Christi

„Oh Haupt voll Blut und Wunden“
 
Karfreitagsliturgie vom Leiden und Sterben Christi.
Den Höhepunkt der Karfreitagsliturgie bildet die Kreuzverehrung, bei dem die Gläubigen weisse Rosen zum Kreuz brachten.

Familienkreuzweg 2024

Trotz abwechslungsreichen Wetter fanden sich heute wieder zahlreiche Familien zum Familienkreuzweg ein.

Die Familien gingen die Kreuzwegstationen hoch und hielten an ausgewählten Stationen inne, beteten und sangen gemeinsam bis sie an der Kapelle auf dem Mariahilfberg angekommen waren.

Dem Team herzlichen Dank für die Vorbereitung, Gestaltung und Durchführung 😁


Feier des letzten Abendmahls

„Beim letzten Abendmahle, die Nacht vor seinem Tod, nahm Jesus in dem Saale Gott dankend Wein und Brot.“

Feier des letzten Abendmahls mit Empfang der drei heiligen Öle: Der Chrisam, das Katechumenenöl und das Öl für die Krankensalbung im Anschluss des Gottesdienstes die Aussetzung des Allerheiligsten in den Sakramentsaltar.


Kreuzweg 2024

Bereits zum zweiten Mal markierte der Kreuzweg durch die Altstadt von Amberg, zu dem die katholischen Pfarreien einluden, den Auftakt in die Karwoche.

Die Kernthemen des christlichen Glaubens Hoffnung, Vergebung, Heilung und Erlösung standen im Mittelpunkt des diesjährigen Kreuzwegs.

Die Strecke führte die zahlreichen Gläubigen, die trotz des regnerischen Wetters teilnahmen, von der Stadtpfarrkirche St. Georg ("Kreuzweg - Hoffnungsweg" - gestaltet von St. Georg), zum Stadttheater ("Freude am Leben - Freude am Glauben" gestaltet von St. Michael), der Fronfeste ("Schuld und Vergebung" gestaltet von St. Konrad), der Spitalkirche ("Heil und Heilung" gestaltet von Hl. Dreifaltigkeit) schließlich in die Basilika St. Martin ("Erlösung und Vollendung" gestaltet durch St. Martin).

Herzlichen Dank allen Beteiltigten die zu diesem schönen Kreuzweg beigetragen haben.


Palmsonntag

„Jesus zieht in Jerusalem ein, Hosianna!“
Zahlreiche Kinder zogen heute in einer Prozession um die Basilika mit ihren selbstgebastelten Palmbüschen in die Kirche ein.
Anstelle der Lesung führten die diesjährigen Kommunionkinder wieder traditionell die Passion Christi auf.
 
Vielen ♥️-Dank an alle Beteiligten die zu diesem wunderschönen Gottesdienst beigetragen haben.

Der Osterhase zu Besuch beim Seniorentreff

Beim Seniorentreff der Pfarrei St. Martin im Pfarrsaal mit Kolping und Frauenbund überraschte auch ein Osterhase (alias Alfons Wanninger) die Gästeschar. Kolpingvorsitzender Michael Koller erzählte Oster- und Frühlingsgedichte zur Einstimmung und kündigte ihn an und alle staunten nicht schlecht, als ein Hase hereinspazierte und aus seinem Körbchen bunte Eier austeilte. Elisabeth Schaller und Michael Koller unterstützen ihn dabei tatkräftig. Stadtpfarrer Thomas Helm zeigte sich erfreut über die lustige Runde.
Der gemeinschaftliche Nachmittag war für alle wieder ein schönes Erlebnis. Mit Kaffee und Kuchen sowie mit Eierlikör war für das leibliche Wohl gesorgt. Die Erinnerung an die eigene Kindheit mit dem doch „echten“ Osterhasen, der Nester versteckte, war nun wieder in voller Erinnerung.
 


Seniorengottesdienst mit Krankensalbung

Am 14.03 feierten wir mit den Bewohnerinnen und Bewohnern des Marienheims und weiteren Senioren einen Gottesdienst, in dem die Krankensalbung gespendet wurde. Im Sakrament der Krankensalbung wendet sich Christus den Kranken zu und richtet sie auf. Der Priester legt dabei zunächst jedem die Hände auf und salbt ihn anschließend mit hl. Öl auf die Stirn und die Hände.


Preisschafkopf 2024

Am 2.3 fand in unserem Pfarrheim wieder der Preisschafkopf statt, der alljährlich ein fester Termin im Kalender der Pfarrei ist. Vielen Dank an unseren Pfarrgemeinderat für die Organisation und unsere Sponsoren für die bereitgestellten Preise! Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner! 🥇🤗 


5. Fastensonntag

„Selig die hungern und dürsten nach Gerechtigkeit, denn sie werden gesättigt werden“ lautete die Seligpreisung am letzten Fastensonntag. 

Am Anfang der Predigt gab es eine kleine und eine große Gruppe von Kindern, die große Gruppe hatte 4 Päckchen Gummibären und die kleine Gruppe einen ganzen Korb voll. Ist dies gerecht? 

Grundsätzlich widerspricht dies unserer Denkweise, den es wäre ja nur gerecht wenn jeder gleich viel hätte, oder? 🧐

Naja dies wurde aber mit einem Foto widerlegt bei dem drei Kinder den selben Hocker hatten um über einen Zaun zu schauen und der kleinste aber trotzdem nichts sah. 

Gleichheit ist somit nicht gleich Gerechtigkeit! 

Gerecht ist wiederum, dass jeder das bekommt was er benötigt, daher sind nicht die Gerechten selig, sondern diejenigen die nach Gerechtigkeit hungern und dürsten.

Das heutige Symbol war somit die Waage ⚖️ 

Die Gummibärchen, welche es zum Jubiläum des Bistumsheiligen des Hl. Wolfgang vom Bistum Regensburg gibt, wurden nach dem Gottesdienst an alle verteilt 😁

Im Anschluss an dem Familiengottesdienst lud dieses Jahr die KjG St. Martin zum Fastensuppenessen im Pfarrheim ein 😁 Herzlichen Dank für die Organisation.

Für nächsten Sonntag laden wir euch herzliche zum Familiengottesdienst mit Passionsspiel ein 😁


4. Fastensonntag

„Selig die Frieden stiften, denn sie werden Kinder Gottes genannt werden“
 
Heute beschäftigten wir uns im Familiengottesdienst mit dem Thema „Frieden stiften“
Angefangen von den einzelnen Symbolen des Friedens, sei es das älteste Symbol die weisse Friedenstaube 🕊️ die den Frieden zwischen Gott und der Menschheit symbolisiert, eine weiße Fahne 🏳️, Peace- ☮️ und Victoryzeichen ✌🏻 oder Regenbogenfahne 🌈 mit dem Schriftzug Pace bis hin dazu wie wir zum Frieden beitragen können.
 
Wie kann aber jeder persönlich zum Friedensstifter werden?
Sich gegenseitig tolerieren, respektierten und zuhören oder Lösungen im Streit suchen sind alles Beiträge Frieden zu stiften.
 
Das heutige Smybol des Herzluftballons war natürlich die Friedenstaube 🕊️
So lasst uns zusammen die Welt friedvoller gestalten 🌈
 
Nächste Woche laden wir herzlich zum Fastensuppenessen im Anschluss an den Familiengottesdienst ein 😁

3. Fastensonntag 2024

„Selig die Barmherzigen, denn sie werden erbarmen finden.“ 

Am dritten Fastensonntag haben wir uns mit der Frage beschäftigt, wie wir barmherzig und für andere da sein können. Dazu wurden über den Beamer Fotos von berühmten Persönlichkeiten gezeigt, die etwas Besonderes geleistet oder uns mit ihrer Kunst, ihrem Wissen oder ihrem Mut beeindruckt haben. 

Aber es gibt auch Helden im Alltag, die für andere da sind, die helfen, schützen, sich kümmern und trösten. Sie sind Vorbilder für uns alle, weil sie zeigen, was es heißt, barmherzig zu sein und ein hörendes Herz zu haben. Ein Herz, das sich auch König Salomo in der heutigen Lesung wünschte. 

Als Bitte an Gott, uns auch ein hörendes Herz für unsere Mitmenschen zu schenken, damit wir ihre Nöte erkennen und ihnen beistehen können, stieg ein roter Luftballon im Herzform auf.


2. Fastensonntag 2024

„Selig die Trauernden, denn sie werden getröstet werden“ lautete die zweite Seligpreisung im heutigen Familiengottesdienst.
Gott lässt einem bei Trauer nicht allein und gibt uns Kraft diese Zeit zu überstehen. So wurde als Symbol erst ein trauriger Smiley 😔 für ein trauriges Ereignis von einem lachenden Smiley 😁 für die vielen schönen Ereignisse überdeckt.
Als weiteres Symbol stellten heute unsere Erstkommunionkinder ihr diesjähriges Motto vor: „Du gehst mit“ - hierzu wurden Wegweiser mit den Namen, einem Bild sowie dem Symbol der Pilger, einer Jakobsmuschel, angebracht.
Wir wün­schen euch auf euren Weg zur Erstkommunion viele viele schöne und positive Ereignisse 😁

1. Fastensonntag 2024

Die „Seligpreisungen“ lautet das diesjährige Motto der Fastensonntage.
 
„Selig die arm sind, den ihnen gehört das Himmelreich“ war der Start am 1. Fastensonntag im Familiengottesdienst.
Symbolisiert mit zwei Schatzkisten die zum einem leer und zum anderen mit Gold gefüllt war.
Doch wer ist nun reicher? Jemand der eine Kiste voll Gold hat in der nichts mehr hineinpasst oder jemand dessen Kiste für Offenheit noch viel Platz hat und wertvoller wie Gold ist, wie beispielsweise Freude, Liebe, Hoffnung, Frieden, menschliche Wärme,…?
 
Als Symbol der Offenheit stieg zum Schluss ein Herzluftballon auf 😁

Kinderkirche vom 10.03.2024

Vergangenen Sonntag haben wir einen Weg zu Jesus gelegt, den mit lauter schönen "Dingen" gepflastert und dann festgestellt, dass man ihn nun gar nicht mehr sehen und gehen kann.

Da kamen die Kinder auf die Idee, wieder ein paar Steine wegzunehmen, einen Stein "Eisessen", einen Stein "Tablet" usw.

So war wieder ein Weg frei zu Jesus und auch genug Zeit um seine Botschaft zu hören. Die sagte uns, dass es für Jesus am wichtigsten ist, dass wir uns gegenseitig lieb haben. Und das wollen wir in der Fastenzeit dieses Jahr versuchen. Ein bisschen Platz schaffen, um Zeit für Jesus und andere zu haben.


Reparatur der Turmuhr auf der Ostseite

Die Turmuhr auf der Ostseite ist bekanntlich infolge eines Sturmschadens seit 23.12.2023 stillgelegt, da sich die beiden Zeiger ineinander verhakt haben.
Nunmehr wird mit der Reparatur begonnen. Dazu wird ein Autokran benötigt, der Gerüstteile auf den Turmumgang befördert, um dort ein Gerüst für die Demontage und Montage der Zeiger (Länge großer Zeiger 1,95 m, Länge kleiner Zeiger 1,50 m) aufbauen zu können. Im Zuge der Reparatur werden gleichzeitig die restlichen 3 Zeigerwerke der Turmuhren überholt, auf Gangbarkeit und Spiel zwischen den Zahnradverbindungen geprüft. Der Arbeitsprozess startet mit der Demontage der Zeigerwerke, Abtransport vom Turm und Anliefern in die Werkstatt am Donnerstag, 07. März ab dem frühen Morgen.
Eine belastbare Aussage über den Zustand der Zeiger und des Zeigerwerks und über den Umfang der Instandsetzung kann erst nach Demontage und nachfolgender Durchsicht getroffen werden. Davon abhängig ist auch die Reparaturdauer, die zwischen 3 bis 6 Wochen dauern könnte. Das Turmuhrschlagwerk wurde ausgeschaltet, um keine Irritationen auszulösen.

Auch die Amberger Zeitung berichtet in einem Artikel über die Reparatur. Der Artikel ist hier zu finden.


Herzliche Einladung zum Bockbierfest der KJG St. Martin


Kinderkirche von 04.02.2024

Wenn der Engel neben der Hexe singt, die Giraffe mit dem Leoparden lacht und alle zusammen fröhlich sind, ja dann beginnt die Faschingszeit wie heute in der Kinderkirche 😁

Nach der Kinderkirche versammelten wir uns alle zum „Vater unser“ in der Basilika 🎈 

Und nun eine kleine Übung für euch von unserem Clown 🤡: Steckt euch fleißig mit einem Lachen an, denn Lachen ist bekanntlich die beste Medizin 😁

In diesem Sinne euch schon mal eine schöne kommende Faschingszeit und „St.Martin, Oho! - Amberg, Oho!“ 🥳


Mariä Lichtmess 2024

Am 02.02. feierten wir das Fest der Darstellung des Herrn (Mariä Lichtmess) und ein letztes Mal leuchteten die Kerzen der Weihnachtsbäume. Nach der Kerzenweihe machte sich die Lichterprozession auf den Weg durch die Basilika. Im Anschluss des feierlich musikalisch gestalteten Gottesdienst in Konzelebration mit P.Beniamin vom Mariahilfberg sowie Pfr. Michael Jakob von der Pfarrei St Konrad Amberg wurde der Blasiussegen gespendet.


Martinsküken - Das Pfarrheim wird zum Bauernhof :)

Die Welt ins Pfarrheim bringen.
Unter diesem Motto spielten die Martinsküken, die Kleinsten unserer Pfarrei, diese Woche im Pfarrsaal Bauernhof. Da wurde fleißig gefüttert, transportiert und eingestreut und selbstverständlich auch gestriegelt und geritten.  Für den Frühling ist dann ein Ausflug auf einen echten Bauernhof geplant.
Zwei freie Plätze gibt es übrigens noch in der Spielgruppe Martinsküken (Treffen jeden Donnerstag 9:30-10:15 Uhr). Interessierte mit Kindern im Alter von 12-36 Monaten sind herzlich eingeladen, sich unter martinskueken.amberg@gmail.com bei Felicitas Alder zu melden.


Einführung von P. Beniamin als Klinikseelsorger

Mit einem Einführungsgottesdienst in der Kapelle des Klinikums, den der bischöflich Beauftragter für die Krankenhausseelsorge im Bistum Regensburg, Pfarrer Dr. Christoph Seidl abhielt, wurden unser Pfarrvikar P. Beniamin Książek und Diakon Jürgen Donhauser feierlich in ihr Amt als Klinikseelsorger eingeführt. In guter ökumenischer Verbundenheit war auch die evangelische Klinkseelseelsorge vertreten, sowie seitens des Klinikumsvorstands Manfred Wendl. P. Beniamin ist neben seiner halben Stelle in St. Martin mit der anderen halben Stelle in der Klinikseelsorge eingesetzt. Wir wün­schen ihm für diesen wertvollen Dienst alles Gute und Gottes reichen Segen!


Winterbergfest

Messe der Pfarrei St. Martin in St. Sebastian am 18.01.2024 anlässlich der diesjährigen Sebastianiwoche, dem Amberger Winterbergfest. Danach gab es Bratwürste und Glühwein.😊


Sternsingeraktion 2024

Welche ein königlicher Glanz heute bei mir in der Basilika 👑

Heute wurden unsere Sternsinger 🌟 wieder eingeholt, die zwei Tage lang in unserer Pfarrei unterwegs waren. Im Anschluss fand das gemeinsame Pizzaessen statt.

IHR habt nicht nur über 5.000€ gesammelt, sondern habt eure freie Zeit geopfert sowie Wind und Regen getrotzt, um die größte Solidaritätsaktion von Kinder für Kinder zu unterstützen! 🫶

IHR habt auch an die Kinder hier in der Stadt Amberg gedacht und einen Großteil euer Süßigkeiten der Amberger Tafel gespendet! 🫶

IHR habt solche Freude und Spaß dabei gehabt, dass man dies sofort gespürt habt! 🫶

IHR habt uns allen gezeigt, dass wenn man zusammen hält Großes bewirken kann! 🫶

Hierfür habt ihr unseren allergrößten Dank und Respekt verdient! ♥️ 

Vergelt‘s Gott euch allen da draußen, die ihr dazu beigetragen habt unsere Sternsinger freundlich aufzunehmen und eure Gaben!


Sternsingeraussendung

„Wir kommen daher aus dem Morgenland,…“
 
Am Neujahrstag fand die Aussendung unserer Sternsinger 🌟 statt, welche in den nächsten beiden Tagen in der Pfarrei unterwegs sind. Wir bitten euch um freundliche Aufnahme 😁
Auch die Basilika erhielt schon den bekannten Segensspruch: „Christus mansionem benedicat - Christus segne dieses Haus“

Neujahrskonzert mit dem Ensemble Zephir in St. Martin Amberg

Am Freitag, den 05.01.2023 um 19 Uhr findet wieder ein festliches Neujahrskonzert mit dem Ensemble Zephir in der Basilika St. Martin Amberg statt.

Die sechs Blechbläser, die von Kirchenmusiker Bernhard Müllers an der Orgel verstärkt werden, spielen u.a. Werke von Albinoni, Händel, Bach, Shostakovich und Lawrence.

Trotz der widrigen Umstände der letzten Jahre sind alle Musiker des Ensembles künstlerisch und pädagogisch fest verankert. Georg Birner, der aus Ursensollen stammende Gründer und Leiter des Ensembles ist Universitätslehrer an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz und als freischaffender Trompeter in vielen Orchestern als Aushilfe tätig. Christina Schauer ist neben ihrer Unterrichtstätigkeit beim Landesmusikschulwerk Oberösterreich im Damenblechbläserquintett „Brassessoires“ aktiv. Patrick Lorbach ist Trompeter/Flügelhornist beim Musikkorps der Bundeswehr in Siegburg, Markus Burger in selber Funktion beim Polizeiorchester Baden-Württemberg. Der Schweizer Patrick Arnold ist Musikschullehrer im Kanton St. Gallen und ist Mitglied des Quintetts „Generell 5“. Daniel Reiter ist Dirigent verschiedener Blasorchester im Rhein-Main Gebiet und Mitglied bei „Denis Wittberg und seine Schellack Solisten“.

Das außergewöhnliche Trompetenensemble Zephir vereint Virtuosität mit einem klangvollen Instrumentalspiel. Die sechs Musiker präsentieren anspruchsvolle Kammermusik für wechselnde Besetzungen und zeigen sich dabei äußerst variabel - sie wandeln sich vom reinen Trompetenensemble zum gemischten Blechbläsersextett mit Kornett, Flügelhorn und Euphonium, und interpretieren alte Musik ebenso stilsicher wie modernes Repertoire.

Durch besondere Extras wie Orgel, Pauke und Schlagwerk erreicht das Ensemble orchestrale Klangdimensionen. Die Musiker greifen fast ausschließlich auf eigene Arrangements zurück, die individuell auf die einzelnen Instrumentalisten zugeschnitten sind. So spannt ihr Programm einen weiten Bogen von warmen, sanften Klängen bis zu hin virtuosen Passagen in den höchsten Lagen.

Der Eintritt zum Konzert beträgt € 19, erm. € 12 (Schüler/Studenten), Karten können ausschließlich an der Abendkasse erworben werden.